Vereinsausflug nach Truden 



vom 25.09. - 27.09.2015



Nach langer Zeit ohne Vereinsausflug machten sich 29 Mitglieder des Ignaz Stüberls auf den Weg nach Südtirol. Genauer gesagt in das Bergdorf Truden.

 
Obwohl ein Teil der Truppe mit dem Auto fuhr, tat das der Stimmung im Doppeldecker- Reisebus keinen Abbruch. Kurz vor der Grenze machte der Bus halt und es gab Weiße, Wiener und Brezen. Gut gestärkt ging es dann weiter. Vorbei an Unmengen von Apfelplantagen erreichte der Bus einige Kästen Bier später das Hotel Trudner Hof.

 

Nach dem kurzen Einchecken trafen sich alle auf der Hotelterrasse, um sich dort mit ein oder auch zwei Schnitzel und anderen Kleinigkeiten zu stärken. Nach dem Essen ging ein Großteil des Vereins aufs Zimmer, um noch ein paar Stündchen Schlaf zu kriegen. Schließlich fand am Abend die große Party statt. Nur ein kleiner harter Kern war standhaft.


Ab 19 Uhr gabs auf der Terrasse einen „Aperitivo lungo“. Mit Bier, Hugo, Aperol Sprizz und verschiedenen Häppchen starteten wir in den Abend. Im Partykeller gings dann richtig zur Sache. Trudener und Stüberl Leute verstanden sich bestens und ließen es richtig krachen. Der Abend war geprägt von Party, Musik, Spaß und einem etwas komischen Stüberllied. Leute, des müss ma nochmal üben.


Der nächste Morgen begann erwartungsgemäß ziemlich ruhig. Nach und nach schleppten sich alle aus dem Bett zum Frühstück. Die einen mussten zum Aufstehen gezwungen werden, den anderen gefiel es auf dem Klo am besten und wieder andere machten sich frühmorgens auf den Weg zu einer nahegelegenen Alm. Unterschiedlicher geht es kaum.


Mittags liefen wir dann gemeinsam zum Trudener Sportplatz. Dort erwarteten uns die Gallier bereits mit einem Grillbuffet und leckeren Salaten. Die Gallier hatten für uns Minispiele vorbeireitet. Nach dem Essen starteten wir den sportlichen Teil des Tages. Es warteten Dosenwerfen, Torwandschießen, Schululu, Memory und Vortex werfen auf uns. Außerdem gab es noch ein Spiel, bei dem man sich 15 Mal mit dem Kopf nach unten an einer Stange drehen musste, um dann mit einem Ball in 3 unterschiedlich große Hindernisse zu schießen. Die Nachwirkungen des gestrigen Abend wurden vor allem bei diesem Spiel sehr deutlich. Dieses Spiel war speziell für die Belustigung der schadenfrohen Zuschauer bestimmt. Auftrag erfüllt.


Nach diesen Spielen gab es noch die Revanche für das Torwandschießen beim 30 Jährigen des Ignaz Stüberls. Unsere Jungs verloren nur gaaaaanz gaaaaaanz knapp.


Die anschließende Siegerehrung verschaffte den Teilnehmern des Ignaz Stüberls zwei Pakete Südtiroler Speck, einen großen Fresskorb, eine Flasche Sekt und eine hart verdiente Ananas. Das alles wird im Stüberl zu einer leckeren Brotzeit umgewandelt.


Gegen 17 Uhr machten sich langsam aber sicher alle auf den Weg zum Hotel, um sich dort etwas frisch zu machen.


Gegen 19 Uhr ging es wieder in den Partykeller von gestern. Diesmal allerdings zum Törggelen. Die Tische waren schön gedeckt und alle hatten einen Bärenhunger. Als Vorspeise gab es eine Gerstsuppe. Der Hauptgang bestand aus Leberwurst, Kassler, Sauerkraut, Speckknödel und Kartoffeln. Strauben mit Preiselbeeren und Maronen waren das Dessert. Alles war reichlich und sehr lecker.


Das Highlight war die dreiköpfige Band mit der tatkräftigen Unterstützung von Philipp Schuhmann und der Teufelsgeige. Vor lauter Lachen konnte keiner mehr auf dem Stuhl sitzen bleiben.
Der Samstag Abend endete, warum auch immer, wesentlich früher als der Freitag Abend. Aus irgendeinem Grund waren alle ziemlich fertig. 


Der Sonntag Morgen begann wieder mit einem Frühstück. Einige nahmen noch den „roten Sauser“ mit und die anderen ihr heißgeliebtes Weizenglas im Fußballdesign. Mit allem was das Herz begehrt, außer den Zuckerpuppen, machten sich alle, ob mit Auto oder mit Bus, um ca. 11 Uhr auf den Heimweg.


Der Ausflug nach Truden war mehr als gelungen; da sind sich wahrscheinlich alle einig. Wir bedanken uns bei Melanie und ihrem Team, die stets mit einem Lächeln im Gesicht jeden noch so plumpen Anmachspruch einsteckten und uns super bewirteten. Danke auch an Andreas für das köstliche Essen. Ein großer Dank geht an die Gallier, die uns mit einer klasse Organisation ein tolles Wochenende bescherten. Wir freuen uns darauf euch nächstes Jahr bei uns zu begrüßen. 
Das Ignaz Stüberl ist sich einig:



Das war spitze!


© Ignaz Stüberl 2018 powered by ITS-Herrmann